Die innere Stadt

Was ist die INNERE STADT?

Wie oft habe ich abstrakt über Formungsprozesse innerhalb einer Gesellschaft nachgedacht und mir Fragen gestellt über die Wirkkraft von Kunst, dem plastischen Gestalten von Lebensräumen ... jedoch kam ich Ende 2015 angesichts der bedrückenden Bilder der Flüchtlingsströme ins Stocken.

Wie kann man als Einzelperson so einer großen Aufgabe begegnen?
Wie sehr steht diese Realität meiner theoretischen Idee einer Gesellschaftskunst doch diametral gegenüber. Soll ich mich in Helferkreisen einbringen und mich irgendwo engagieren, oder soll ich ein eigenständiges Format entwickeln mit den Mitteln der Kunst? Bei einem der vielen Küchentischgespräche über diese Fragen reifte dann der Entschluss zu Zweiterem ... denn der Gedanke der „Künstlerischen Erfassung“ war geboren.

Wir hatten gerade das Forum der „Fa. Zusammenkunst“ gegründet, einer freien Plattform für künstlerisches Handeln im gesellschaftlichen Kontext, wir waren gerade dabei, das Projekt „anders herum denken“ in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Fürth, der kunst galerie fürth und dem Künstlerhaus Nürnberg zu realisieren - da drängte sich mir dieser Gedanke auf, eine bundesweite „Künstlerische Erfassung“ im Kontrast zur bürokratischen Erfassung durchzuführen. Alle ankommenden Fremden sollten in einem großen künstlerischen Prozess in die Gesellschaft eingeführt werden.
Menschliche Brücken sollten entstehen und Ängste abgebaut werden, so dass sich Gemeinsinn und Verständnis entwickeln können.
Eine hehre Vision!

Vielleicht ist es gut, realitätsfremd zu sein, um neue Realitäten schaffen zu können, denn außer dieser Vision war da nichts. Kein „Auftraggeber“, kein Geld, kein Kontakt zu irgendeiner Organisation, ... nur der Gedanke einer „inneren Stadt“, einem sozialen Raum der Mitmenschlichkeit. Das war der Start dieser Gesellschaftsinszenierung mit dem Titel: DIE INNERE STADT.

Das erdachte Konzept bestand aus drei Teilen, und wieder war es erst eine abstrakte künstlerische Idee, ... die sich dann jedoch sehr schnell und sinnlich und weitreichend entwickelte.
Lesen Sie über einen Prozess der am Küchentisch begann, der mit seiner Utopie, „alle“ Flüchtlinge künstlerisch erfassen zu wollen gnadenlos scheiterte, der aber trotzdem weitreichend Kreise zog und auch weiter kreisen wird.

Die INNERE STADT sind also wir, die den sozialen Lebensraum in unserem Umfeld selber bestimmen.

Die Dramaturgie des Projektes DIE INNERE STADT hat sich aus der aktuellen Dramaturgie der Flüchtlingsströme nach Deutschland und Europa entwickelt. Die Arbeit besteht aus drei Teilen:



Terminkalender

20.05.2017 12:00 Uhr "Die innere Stadt":
GEMEINSAM KOCHEN
Infozettel herunterladen
Geflüchtete aus unterschiedlichen Ländern stellen in „Kochkursen“ Rezepte aus ihrer Heimat vor. Jeder kann (kostenlos) bei diesem „Kochkurs“ in der Schulküche der Mittelschule mitmachen.
Anmelden bei der vhs Murnau unter: 08841 2288 / www.vhs-murnau.de
Infos unter: volkmann@dasPapiertheater.de
Schulküche der Mittelschule Murnau, Sollerstraße 1
20.05.2017 17:00 Uhr "Die innere Stadt":
GEMEINSAM ESSEN
Infozettel herunterladen
Alle fertig gekochten Gerichte werden um 17:00 Uhr zur 20m langen Tafel in die Fußgängerzone gebracht. Dort wird dann gemeinsam gegessen.
Jeder ist eingeladen und kann (kostenlos) mitessen. Einfach vorbeikommen – ohne Anmeldung
Fußgängerzone Murnau - bei der Mariensäule
(Bei schlechtem Wetter im Grießbräu-Saal)

Vergangene Termine:

28.11.2015 19:00 Uhr Ausstellungseröffnung Kohlenhof, Nürnberg
23.12.2015 Finissage Kohlenhof, Nürnberg
01.03.2016 18:00 Uhr Ausstellungseröffnung Ehrenhalle, Altes Rathaus Nürnberg
12.03.2016 18:00 Uhr Finissage Ehrenhalle, Altes Rathaus Nürnberg
05.05.2016 17:00 Uhr Murnau, Rathaus
07.05.2016 17:00 Uhr Murnau, Fußgängerzone vor dem Rathaus
12.06.2016 11:00 Uhr Eröffnung Bahnhof Gauting
17.06.2016 20:00 Uhr Finissage Bosco Gauting
18.06.2016 19:00 Uhr Eröffnung Galerie FOE Oberföhring, Oberföhringerstr. 156, München (Flyer herunterladen)
24.06.2016 19:00 Uhr Finissage Galerie FOE Oberföhring, Oberföhringerstr. 156, München
09.10.2016 11:00 Uhr Ausstellungseröffnung der "Profiltafeln" Gustav Adolf Gedächtniskirche in Nürnberg, Allersbergerstr. 116
16.10.2016 13:00 Uhr Finissage mit dem großen Tisch und dem gemeinsamen Essen Gustav Adolf Gedächtniskirche in Nürnberg, Allersbergerstr. 116
07.11.2016 18:30 Uhr Ausstellungseröffnung der "Profiltafeln" Pelkovenschlösschen in München, Moosacher St.-Martins-Platz 2
13.11.2016 13:00 Uhr Finissage mit dem großen Tisch und dem gemeinsamen Essen Pelkovenschlösschen in München, Moosacher St.-Martins-Platz 2
30.11.2016 18:00 Uhr Ausstellungseröffnung der "Profiltafeln" Ohm Hochschule in Nürnberg
07.12.2016 18:00 Uhr Finissage mit dem großen Tisch und dem gemeinsamen Essen Ohm Hochschule in Nürnberg
03.02.2017 -
04.02.2017
VHS-Kurs "Die innere Stadt"
Kosten: 25,-€, Anmeldung unter h.barton@vhs-murnau.de
VHS in Murnau
12.03.2017 18:00 Uhr Ausstellung "Die innere Stadt" Auferstehungskirche Zerzabelshof, Nürnberg
18.03.2017 17:00 Uhr Finissage "Die innere Stadt" Auferstehungskirche Zerzabelshof, Nürnberg
19.03.2017 19:00 Uhr "Die innere Stadt" Tafelhalle Nürnberg


Presse

Nahaufnahme: Radiobeitrag im BR

Im Rahmen der Sendung "Nahaufnahme" hat der BR uns begleitet und am 25.11.2016 einen ca. halbstündigen zur Begegnung gesendet. Den Mitschnitt können Sie unter folgendem Link anhören:

Nahaunahme: Begegnung in der Inneren Stadt - 25.11.2016


Beitrag in der Süddeutschen Zeitung vom 31.12.15/01.01.2016


Beitrag in der Süddeutschen Zeitung vom 07.12.15


Notizbuch: Radiobeitrag im BR

Im Rahmen der Sendung "Notizbuch" des BR gab Johannes Volkmann ein Interview über das Projekt "Die innere Stadt". Den Mitschnitt des Gesprächs können Sie unter folgendem Link anhören:

Notizbuch: Die "Innere Stadt" - mit Flüchtlingen ins Gespräch kommen